Masterflex - Viscom - Teva

von shuntifumi (Kommentare: 0)

Masterflex - Ich finde die Zahlen insgesamt "okay", hatte mir etwas mehr Wachstum erhofft. Man möchte ja zwischen 4 - 8 % wachsen, im ersten Halbjahr waren es nun nur 2,4 %. Im 2. Halbjahr muss man also deutlich zulegen, auch um die EBIT-Prognose zu erreichen.

Ich denke, es wird nun erst mal eher seitwärts laufen, bis klarer wird, ob man die Prognose erreicht. Ich sehe eine latente Gefahr, dass dies nicht der Fall ist. Langfristig bin ich jedoch optimistisch, was die Geschäftsentwicklung (und letztlich auch den Kursverlauf) angeht, daher bleibe ich an Bord.

Viscom - Auf den ersten Blick sehr starke Zahlen. Den EBIT-Rückgang kann ich verschmerzen, da u.a. durch den Personalaufbau (+61) bedingt ist. Nur die Liquidität stört mich etwas. Negativer opCF, wohl bedingt durch den Bestands-Aufbau (Vorräte +6,7 Mio. Euro). Das Cash ist von 11,5 auf 5,4 Mio. gesunken, durch negativen CF, Dividendenauszahlung und trotz 8,1 Mio. (neuen) kurzfristigen Darlehen. Darlehen aufnehmen um Dividenden zu zahlen ist für mich immer ein schlechtes Zeichen. Ich denke, man sollte hier beobachten, wie sich der CF im nächsten Quartal entwickelt. Kommen die Gelder alle noch rein ist alles gut und keiner hat gemerkt, dass Löcher gestopft werden mussten. Der Markt hat die Zahlen erst mal gut aufgenommen, aktuell steht die Aktie rund 6 % im Plus 

Teva - Nun ist die Meldung da, Berkshire hat noch mal rund 2,71 Mio. Aktien gekauft. Das sollte den Kurs stützen. Mit 43,25 Mio. Aktien hält Berkshire nun etwa 4,2 % an Teva.

Entwicklung seit 15.03.2016: DAX +24,7 % wikifolio +50,2 %

Zurück

Einen Kommentar schreiben